E-COMMERCE ERFOLGSFAKTOREN – Ein guter Shop. Teil 1

Drei wesentliche Voraussetzungen sind notwendig: Die technische Basis, die Softwareapplikation dazu – also ABACUS – sowie den eigentlichen Shop mit der notwendigen Funktionalität, der geeigneten Informationsarchitektur und einer ansprechenden Benutzeroberfläche.

Welche technischen Voraussetzungen braucht es?

Eigentlich keine spezifisch für das E-Shop Projekt – oder es kann der Anstoss sein, die schon länger ausstehenden Investitionen in eine internetfähige Infrastruktur zu tätigen. Die Anbieter von Internet Zugängen überbieten sich derzeit mit Angeboten: Und dieses Mal tatsächlich zum Vorteil ihrer Kunden. Die Bandbreiten werden höher und die Preise gleichzeitig (!) niedriger.

Was sollte vorhanden sein:

  • Internet – Anschluss mit ADSL oder Cablecom – Zugang und genügender Bandbreite
  • Router und Firewall (heute oft integriert im gleichen Gerät und im ADSL bzw. Cablecom Paket inbegriffen)
  • Internet Adresse und E-Mail Konten nach Bedarf

Welche ABACUS Voraussetzungen sind gegeben?

Aus der Sicht der ABACUS Auftragsbearbeitung wird die ABEA Grundversion, die Optionen Verkauf sowie AbaShop Client benötigt. Bei ABACUS Nutzern mit ABEA bedeutet dies nur den Zukauf der Option AbaShop Client (CHF 2’100.00 für vier Benutzer).

Nebst den technischen und applikatorischen Voraussetzungen sollen zusätzlich Vorbereitungen für die rasche Implementierung des E-Shops getroffen werden. Es sind dies:

  • Überarbeitung des Produktestammes, v.a. Shop-Klassierung, Shop-Bilder (Produkte-Fotos)
  • Überarbeitung Debitorenstamm bei geschlossenen Shops, Shop-Kontaktpersonen mit eigenem E-Mail Account
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen, Anleitung zur Benutzung des E-Shops, Tipps und Tricks für die Such-Engine, etc.
  • Ablauforganisation von E-Shop-Bestellungen

Grundsätzlich können Sie als Interessent die erforderlichen Dienstleistungen über Ihren ABACUS Händler beziehen, vorausgesetzt, er bietet Ihnen den entsprechend professionellen Service an.

Für spezielle E-Shop-Bedürfnisse bieten Ihnen die Autoren eine auf Ihr Unternehmen abgestimmte Bedürfnisabklärung an. Resultat und Ziel dieser Analyse ist ein E-Shop Konzept mit inhaltlicher Ausformulierung der Lösung und deren Begleitmassnahmen. Gleichzeitig erhalten Sie eine verbindliche Kostenzusammenstellung.

Und die Kosten? Aus Gründen der Seriosität verzichten wir an dieser Stelle auf das Zusammentragen von Kosten eines Muster-Shops. Die Voraussetzungen bei Ihnen als Interessent sind derart heterogen, dass ohne vorgängige Bedürfnissabklärung hierzu keine vernünftigen Angaben möglich sind.

Aufbereitung der Inhalte

Eine durchdachte Inhaltsstrukturierung, die auf verschiedenen Wegen den Benutzer an die Produkte heranführt, ist durchaus eine Herausforderung. Verschiedene Suchmechanismen z.B. über Volltext aber auch über bekannte Indizes wie Artikelnummern sind notwendig.

Beim Bestellprozess selbst sind auf einfache und transparente Art und Weise die notwendigen Schritte zu erklären. Der Benutzer soll immer wissen, welchen Schritt er gerade ausführt und wie viele noch notwendig sind.

Bei wiederkehrenden Bestellungen sind weitergehende Hilfen wie Bestelllisten und Schnellbestellungen einzurichten. Durch vielfältige Bestellhilfen kann eine Kundenbindung entstehen.

Nicht unwichtig ist die übersichtliche Gestaltung der Web Seiten für die Akzeptanz des E-Shops. Dabei ist die Benutzeroberfläche (User Interface – UI) ein wesentliches Element. Rascher Seitenaufbau, gute Lesbarkeit, zielführende, schnörkellose Gestaltung sind Elemente des Informationsdesigns, welches ebenso über die Nutzung des Shops entscheiden kann wie der Inhalt selbst.

Dieser Beitrag wurde von Hans Meli erstellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.