Shopware 6 für KMU – Mit der richtigen Strategie zum zukunftsfähigen Online Shop

Shopware 6 B2B oder B2C Online Shop

Mit der richtigen Strategie zum zukunftsfähigen B2B oder B2C Shop

Ihr individueller Onlineshop – passgenau, modern, stabil und wartbar

„Wir liefern nicht das, was das jeweilige Shopsystem kann, sondern das was Sie benötigen – schnell, passgenau, topmodern und zukunftssicher – sowohl in der Technik als auch im Design“

Nachdem Shopware 6 nun seit etwas mehr als einem halben Jahr am Markt ist, konnten wir im Rahmen mehrerer Kundenprojekte ausführlich Erfahrung in der Umsetzung von Online-Shops, sowohl für B2B, als auch B2C für den Schweizer Markt sammeln.

Erfreulich dabei war festzustellen, dass Shopware mit seinem top-modernen Technologie-Stack und seinem API-First Ansatz sein Versprechen einlöst. Dies sowohl für kleinere B2C als auch für grössere B2B Shops, insbesondere für den Schweizer Markt mit seinen Anforderungen an Mehrsprachigkeit und weiteren Schweizerischen Eigenheiten.
Das Programmiermodell von Shopware 6 erlaubt eine sauberere, schnellere und flexiblere Umsetzung von individuellen Kundenwünschen als dies beispielsweise bei Magento der Fall ist.

Natürlich gibt es auch Schattenseiten, die vor allem der Neuigkeit dieses Frameworks geschuldet sind.

So fehlen nach wie vor einige Standardfeatures, welche man von einem Shop gewohnt ist. Zum Beispiel ein intelligentes Filtersystem oder eine konfigurierbare, flexible Such Engine für den KMU Bereich.

Auch im Bereich Formulare und ERP Anbindung hat Shopware 6 Out-of-the-box wenig zu bieten.

Die Community gibt sich alle Mühe Lücken in der Dokumentation und Bugs im Core schnell aufzudecken und Shopware bei der Besserung zu unterstützen.

Plugins von Drittanbietern tauchen langsam, wenn auch mit einiger Verzögerung im Shopware Store auf, zur Zeit jedoch noch mit deutlich eingeschränktem Fokus im Vergleich zu Shopware 5 oder Magento 1.

Die Schlagzahl, die Shopware selbst bei Neuerungen, Fehlerbehebungen und Updates an den Tag legt ist jedoch beachtlich. Wir sind hier mehr als Zuversichtlich, dass Shopware 6 schnell Marktanteile auch in der Schweiz gewinnen wird. Dies auch vor dem Hintergrund, dass für ehemalige Magento 1 Kunden ein Wechsel zu einem anderen Shopsystem immer dringender wird und es kaum nennenswerte Alternativen gibt, welche ähnlich erfolgsversprechend sind.

Die Shopware 6 Strategie der Next AG

Wir haben zum jetzigen Zeitpunkt einige Schwachstellen festgestellt und dazu unsere eigene Strategie entwickelt, um unsere Kunden in der Schweiz schnellstmöglich mit professionellen Online-Shops auf Basis von Shopware 6 versorgen zu können. Unsere Lösungen lassen keine Kundenwünsche offen und orientieren sich konsequent am individuellen Bedarf der Kunden statt am aktuellen Entwicklungsstand des Frameworks.

Wir als Full-Service Internetagentur liefern dabei kompetente Beratung und Projektmanagement, Design und Technik für einen modernen Shop und kümmern uns auch um das Hosting und den laufenden Betrieb.

  1. Wir nutzen Shopware 6 ausschliesslich in der Community Edition oder der Professional Edition inkl. Herstellersupport. B2B Shops entwickeln wir ausschliesslich mit unseren eigenen Plugins und nicht mit der verhältnismässig teuren Enterprise Edition. Diese hat nach unserer Meinung ein zusätzliches Featureset, welches zumeist nicht den Wünschen unserer Kunden entspricht.
    Selbstverständlich beobachten wir hier die Entwicklung genau.
  2. Wir setzen ausser einem Plugin für Zahlungsanbieter konsequent keine weiteren Plugins von Drittanbietern aus dem Store ein. So senken wir die Kosten und Abhängigkeiten und erhöhen die Stabilität sowie Wartbarkeit. Durch den regelmässigen Updatezyklus von Shopware selbst sind Konflikte mit Drittanbieter Plugins von verschiedenen Herstellern inhaltlich und auf der Zeitachse vorprogrammiert, was zu geringerer Stabilität und erheblich höheren Wartungskosten im Betrieb führt.
  3. Wir sind über unsere selbst entwickelten Konnektoren in der Lage, gerade bei grösseren Shops jedes ERP System anzubinden.
  4. Da weder die gängigen ERP Systeme noch Shopware 6 eine benutzerfreundliche und effiziente Oberfläche für die Pflege von Produktmassendaten sowie Produkt Assets wie Bilder und Files verfügen, setzen wir standardmässig auf den Einsatz von Akeneo PIM Community Edition für die Produktdatenpflege und -anreicherung. Selbstverständlich haben wir auch hier geeignete Konnektoren entwickelt, um vom ERP in das PIM und weiter in den Shop zu synchronisieren.
  5. Wir verstehen den Standard Shopware 6 Storefront eher als Beispiel denn als voll funktionsfähiges und benutzerfreundliches Shopfrontend für die Endkunden. Daher entwickeln wir eigene moderne responsive Themes unter Einsatz von Vue.Js welche auf dem Shopware 6 Storefront aufsetzen und diesen um notwendige Features anreichern.
  6. Durch den Einsatz von Vue.js auf Shopware 6 Standard erreichen wir maximale Freiheitsgrade in der Anreicherung von kundenspezifischen Features. Somit sind wir unabhängig vom Entwicklungsstand im aktuellen Shopware 6 Storefront.
  7. Wir kombinieren bei Bedarf einen reinen Online Shop nahtlos mit einer auf Typo3 oder WordPress CMS gebauten Webseite durch ein einheitliches Theme, geeignete Konnektoren und einer kombinierten Suche auf Basis von Elasticsearch (ein eigener Index pro Sprache) für jede Shopgrösse.

Unsere eigenentwickelten Shopware 6 Erweiterungen

Konnektoren für die Anbindung verschiedener ERP Systeme an Shopware 6

Konnektoren für die Anbindung von Akeneo PIM an Shopware 6

Konnektoren für die Anbindung von Typo3 und WordPress an Shopware 6

Ein intelligentes, ajaxbasiertes Filtersystem, welches kaum Wünsche offen lässt

Eine intelligente konfigurierbare Suchengine auf Basis Elasticsearch, welche eine Suche über Shopware 6, WordPress und Typo3 3 bei Bedarf integriert und eine intelligente Suchergebnisseite inklusive Filtersystem bereitstellt.
Für jede Sprache ein eigener Index.

Ein Formular Plugin auf Basis Vue.js, mit dem beliebige Formulare im Shop bereitgestellt werden können. Alle abgesendeten Formulare werden gespeichert, per Mail an den Shopbesitzer versendet und stehen im Kundenkonto für den Kunden danach in einer Übersicht zur Verfügung

Ein Checkout-Erweiterungsplugin mit dem Bestellungen und Bestellzeilen um beliebige Daten angereichert werden können

Ein Login-Plugin über das frei gewählt werden kann, ob der Kunde sich per E-mail, Kundennummer oder einem anderen Attribut anmeldet. Wichtig, wenn sich mehrere Accounts die gleiche E-Mail Adresse teilen (B2B)

Ein mächtiges Plugin für die Abbildung von konfigurierbaren Produkten. Produkte können auf der Produktdetailseite über verschiedene Produktattribute (Farbe, Grösse, Form etc.) ausgewählt werden. Zusätzlich können Sie bereits auf der Produktdetailseite um beliebige Eigenschaften ergänzt (z.B. Gravur, Zuschnitt, Oberfläche, Grösse, Materialart) werden, bevor Sie im Warenkorb landen.

Eine Webservice Schnittstelle für die Echtzeitpreisermittlung aus dem ERP System heraus. So muss gerade bei B2B Shops die Preislogik des ERP Systems nicht erneut im Shop nachprogrammiert werden. Kundenspezifische Preise und Sortimentsrabatte im Warenkorb lassen Sie so zu 100% auf das ERP System matchen.

Ein Kundenkonto Plugin, mit dem Daten aus dem ERP-System per Webservice im Kundenkonto des Shops bereitgestellt werden können

Eigene CMS Elemente für die Anreicherung von Erlebniswelten

Unser Angebot

Wir entwickeln Ihren Shop schnell, passgenau und zukunftsfähig auf einem topmoderenen Technologie-Stack

Fehlende Features entwickeln wir selbst und kaufen Sie nicht zu

Wir sind Spezialisten für ansprechende Responsive Designs

Wir binden Ihr ERP System Bidirektional an

Wir integrieren Ihre Webseite nahtlos

Wir reichern Ihre Infrastuktur kostengünstig um ein mächtiges und doch einfaches sowie benutzerfreundliches PIM System an

Haben wir Sie neugierig gemacht? Sprechen Sie uns an!

Dieser Beitrag wurde von Oliver Riske erstellt.